Was war der Name des Deutschen Reiches zwischen 1871 und 1945?

Preußen war seither der dominierende Bundesstaat des neu gegründeten Deutschen Reiches und sein König trug als dessen Oberhaupt den zusätzlichen Titel Deutscher Kaiser. das sogenannte Großdeutsche Reich für die Zeit des Nationalsozialismus (1933–1945) bezeichnet, in dem die Diktatur Adolf Hitlers, die von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) gestützt wurde. an die Stelle der demokratisch verfassten Weimarer Republik getreten war. 1866/67. Reichsgründung. 1879. Schutzzollpolitik.

Amtssprache: Deutsch

Chronologie – Geschichte kompakt

Deutscher Krieg. Sozialistengesetz. Zweibund zwischen Deutschland

Preußen – Wikipedia

Während des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 traten auch die süddeutschen Staaten mit Ausnahme Luxemburgs dem Bund bei. Novemberverträge 1871. Gleichzeitig wird in Japan mit der Auflösung der Han und des Samurai-Standes ein entscheidender Schritt der Meiji-Restauration und damit Japans

Zeittafel: Deutsche Geschichte

18.

LeMO Kapitel

Kaiser,

Reichsdeutsche – Wikipedia

Zusammenfassung

Deutsches Kaiserreich – Wikipedia

Deutsches Kaiserreich Deutsches Kaiserreich ist die retrospektive Bezeichnung für die Phase des Deutschen Reichs von 1871 bis 1918 zur eindeutigen Abgrenzung gegenüber der Zeit nach 1918.1. Im Deutschen Kaiserreich war der deutsche Nationalstaat eine bundesstaatlich (oder auch gliedstaatlich) organisierte konstitutionelle Monarchie.1871: Wilhelm I wird zum deutschen Kaiser proklamiert Im Frankfurter Frieden geht Elsass-Lothringen an das Deutsche Reich Das deutsche Reich ist offiziell eine konstitutionale Monarchie mit einem demokratisch gewählten Parlament, um das mit dem deutschen Sprachraum nicht übereinstimmende Heilige Römische Reich …

Deutsche Reichsgründung – Wikipedia

Definitionen

Reichstag (Deutsches Kaiserreich) – Wikipedia

Deutsches Reich: Deutsches Kaiserreich: Reichstag (1871–1918) | Bundesrat (1871–1918) Weimarer Republik: Weimarer Nationalversammlung (1919–1920) | Staatenausschuss (1919) | Reichstag (1920–1933) | Reichsrat (1919–1933/1934) Zeit des Nationalsozialismus: Reichstag (1933–1945; 1938 umbenannt in Großdeutscher Reichstag)

Reichsgründung 1871 – Geschichte kompakt

Der Deutsche Bund Nach 1848/49

NS-Staat – Wikipedia

Als NS-Staat (kurz für nationalsozialistischer Staat) wird das Deutsche Reich bzw. 1873 „Gründerkrach“ in Deutschland und Europa. 1870 „Emser Depesche“ Deutsch-Französischer Krieg. Beginn von Bismarcks Kulturkampf. Berliner Kongress. Im geeinigten Italien wird Rom zur Hauptstadt erklärt. In Frankreich entsteht als Reaktion auf den Krieg die Pariser Kommune.

Amtssprache: Deutsch

Das Deutsche Reich

Deutsches Reich war der Name des deutschen Nationalstaates zwischen 1871 und 1945 und zugleich auch die staatsrechtliche Bezeichnung Deutschlands bis 1943 (ab 1943 amtlich – jedoch nicht offiziell proklamiert – als Großdeutsches Reich). Der Terminus Deutsches Reich wird gelegentlich auch gebraucht, aber die Macht …

, Reichskanzler und Reichstag

1871 – Wikipedia

1871 entsteht mit dem Sieg Preußens im Deutsch-Französischen Krieg und der Reichsgründung eine neue Großmacht in Europa. 1878. Gründung des Norddeutschen Bundes